ÜBER MICH

1991 in Berlin zur Welt gekommen und seither sehe ich sie mit meinen Augen. Seit etwa 2008 auch durch die Kamera in Form von Aufträgen und Projekten. Es existiert allerdings auch Beweismaterial, dass ich auch mit 6 Jahren schon eine Kamera in der Hand hatte, die Ambitionen hierbei sind jedoch fraglich. Auf dem Gymnasium gab es durch eine Filmproduktion die Möglichkeit bei einem Projekt mizuwirken mit dem Ziel "Fernsehen von Schülern für Schülern" zu produzieren. Hier lernte ich Videoschnitt am AVID und der Keim für redaktionelles Arbeiten wurde gesät. Neben meinem Studium der Agrarwissenschaften, experimentierte ich in vielen verschiedenen Projekten - Film wie Foto. Dabei fielen immerhin 3 Jahre infolge der Preis für den besten Kurzfilm im JIM Filmfestival ab. Seit 2015 bin ich zusätzlich freier Autor für den SPIESSER und seitdem versuche ich mich selbst als Medienmacher zusammenzufassen. Ich mache eben was mit Medien.

Aufgrund meiner eigenen Mitgliedschaft im Tanzverein, habe ich im Bereich Tanz eine gewisse Expertise in Berlin entwickelt. Da mein Arbeitsfeld aber seit jeher alles rund um Menschen umfasste, habe ich mich von Jan Böhmermanns Song in der Kategorisierung inspirieren lassen. Menschen. Leben. Tanzen. Welt. Das sind meine "Spezial"gebiete. Alles, was die Chance bietet Menschen in ihrer Leidenschaft zu fotografieren, privat oder beruflich, reizt mich und ich beobachte gerne.

2019 gab es meine erste Ausstellung in einem Café bei mir im Kiez und es verhärtete sich der Anfangsverdacht, dass Fotos zum Drucken gemacht werden und nicht für Social Media Feeds. Als einer der Gewinner des Canon Fotowettbewerbs auf der tPic 2019 konnte ein Bild meiner Kubadokumentation in 3x2m aufgehangen werden und wartet seitdem im Arbeitszimmer auf weitere Verwertung. 2020 gelang eine Veröffentlicht im Fotomagazin sicht! und ich versuche weitere Ausstellungsmöglichkeiten zu akquirieren.

___________

I was born in Berlin in 1991 and since then I have been seeing it with my eyes. Since about 2008 also through the camera in the form of commissions and projects. However, there is also evidence that I already had a camera in my hand at the age of 6, but the ambitions here are questionable. In high school I had the opportunity to participate in a film production project with the goal to produce "television from students for students". Here I learned video editing at AVID and the seed for editorial work was sown. Besides my studies of agricultural sciences, I experimented in many different projects - film as well as photo. After all, 3 years fell off due to the award for the best short film at the JIM film festival. Since 2015 I am also a freelance author for the SPIESSER and since then I try to summarize myself as a media maker. I just do something with media.

Due to my own membership in the dance club, I have developed a certain expertise in the field of dance in Berlin. But since my field of work has always included everything about people, I was inspired by Jan Böhmermann's song in the categorization. People. Life. Dancing. World. These are my "special" areas. Everything that offers the chance to photograph people in their passion, private or professional, appeals to me and I like to observe.

In 2019 I had my first exhibition in a café in my neighborhood and the initial suspicion that photos are taken for printing and not for social media feeds became stronger. As one of the winners of the Canon photo competition at the tPic 2019, a picture of my cubic documentation could be hung up in 3x2m and has been waiting in my study for further use ever since. In 2020 a publication in the photo magazine sicht! succeeded and I try to acquire further exhibition possibilities.

___________

Equipment:
Canon 5D Mark IV
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k
Panasonic GH4

Foto: Jen Krause